How and why to do the most good - ein Seminar der Studienstiftung zum Effektivem Altruismus in Potsdam

blog-image

Vom 9. bis zum 12. Januar 2020 fand in Potsdam ein Seminar der Studienstiftung des deutschen Volkes zum Thema Effektiver Altruismus statt. Unter dem Motto “How and why to do the most good” lernten etwa 70 Stipendiat:innen die Ideen des EA kennen und tauschten sich mit langjährigen Mitgliedern der Bewegung aus. NEAD war mit Max Schons und Ekaterina Ilin ebenfalls an Bord, und Manuel Allgaier hatte sogar seine Finger bei der Organisation im Spiel.

Am Freitag gab Philip Trammell, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Global Priorities Institute in Oxford eine detaillierte Einführung in die Themen und Fragestellungen des Effektiven Altruismus. Am Nachmittag diskutierten die Teilnehmenden in Deep Dives unter anderem Themen wie existenzielle Risiken und KI, Earning-to-Give Karrierewege, EA und Politik, oder Tierschutz.

Samstag und Sonntag widmeten sich die Teilnehmenden in mehreren Gruppen ihren unterschiedlichen Berufswegen, und probierten dabei ihre Karriere aus der EA-Perspektive zu betrachten. Welche Probleme findest du besonders vernachlässigt, skalierbar und lösbar? Was sind deine besonders wertvollen Kenntnisse und welche willst du noch erwerben? Und wie bringst du deine Interessen, deine Fähigkeiten und den Wunsch Gutes zu tun, unter einen Hut? Diese und mehr Fragen sorgten für hinreichend Gesprächsstoff auch außerhalb der Workshops. Angeleitet von erfahrenen Mitgliedern der Bewegung, unter anderem Stefan Torges (Stiftung für Effektiven Altruismus), Manuel Allgaier (EA Berlin) und Nadia Mir-Montazeri (EA Bonn), lernten die Teilnehmenden außerdem auch andere EA-nahe Themen kennen, wie z.B. Techniken für ein rationaleres Handeln.

Wenn Dir die kurze Beschreibung hier Lust auf mehr Engagement im Effektiven Altruismus gemacht habt und Du in der Zukunft Interesse an der Teilnahme bei ähnlichen Workshops und Events hast, trag Dich am besten direkt in unseren Newsletter ein! Wir organisieren regelmäßig Workshops und Events für die EA Bewegung in Deutschland.

Zum Organisatorischen

Das Seminar wurde im Rahmen des Programms der Studienstiftung „SmP – Stipendiatinnen und Stipendiaten machen Programm“ von Stipendiat:innen und anderen Engagierten selbst organisiert, und durch die Studienstiftung und das Centre for Effective Altruism finanziert. Die Organisation leiteten Anne Wissemann, Friederike Grosse-Holz, Jan Brauner, Leonie Kößler, Manuel Allgeier und Maximilian Neuhoff.